Die Entstehung des Bienenhaus

Von der "alten" Hütte zum Bienenhaus 
Beginn Dezember 2015 

Der Anfang war eine alte Hütte

Dank des milden Winter im Jahr 2015 konnte ich im Dezember noch den Schuppen in ein Bienenhaus verwandeln. Die Hütte ist in den vielen Jahren mit der Erde verwachsen. Zuerst musste ich den schweren Boden ausheben und mit Kies befüllen. Danach habe ich die Hütte angehoben und auf Betonsteine gestellt (Bild 2). Die Bretterwand der Südseite habe ich entfernt und durch Plexiglastrapez ersetzt. Somit kommt Licht herein und die Bienen können durch den Ausstieg wieder ins Freie gelangen. Den Außenbereich habe ich auch mit Kies gestaltet, so bleibt dieser frei von Unkräutern und Gräsern. Zusätzlich ist der "Landeplatz" immer frei und trocknet besser ab. Wenn es am Abend schon kälter ist und Bienen es nicht direkt in die Beute kommen, können sie sich durch die Steine wieder aufwärmen und kommen so wieder in ihr Heim. Die alten und kaputten Dachziegel habe ich zu einem Hügel gestapelt.  Hier können Wildbienen, Spinnen, Eidechsen und andere Tiere Unterschlupf finden. Daneben ist noch ein kleine Wasserstelle mit Moos und Steinen. Diese dient als Trinkstelle, für alle, die durstig sind. 
Im Inneren stehen die Beuten mit genügend Abstand zum Boden auf einem Kantholzlager. Der Platz reicht für ca. zehn Völker aus und es gibt noch Stauraum.
So wurde aus der alten Hütte ein wunderschönes Bienenhaus.

Jimdo

You can do it, too! Sign up for free now at https://jimdo.com/